In der Praxis

CLS im Einsatz
Einfache Inbetriebnahme
Die 3 Führungskomponenten des Messsystems werden auf das Gleis gesetzt und mit den einzelnen Sehnen-Segmenten verbunden. Anschließend wird das MPC-Notebook befestigt und die Messsensorik kalibriert. Der Auf- bzw. Abbau dauert ca. 10 Minuten und kann problemlos von einer einzigen Person ausgeführt werden. Werkzeuge oder Hilfsmittel sind dabei nicht erforderlich.

Effiziente Datenerfassung
Nach Aufruf der Software "CLScatcher" kann die Messung beginnen. Das Messgerät wird durch Federdruck konstant im Gleis zentriert. Die Datenerfassung erfolgt kontinuierlich. Sämtliche Messparameter werden im Abstand von 2 mm (alternativ 250 mm) erfasst. Die einzelnen Messwerte werden digital aufgenommen und direkt zur grafischen Anzeige (samt Speicherung) an den MPC weitergeleitet. Zusätzlich kann der Anwender jederzeit Bemerkungen (z.B. über den Gleiszustand) erfassen. Für den Messvorgang sind keine zusätzlichen Hilfsmittel erforderlich. Das Durchfahren von Weichen ist von beiden Seiten gewährleistet.

Schnelle Datenauswertung
Die Software ermöglicht direkt nach Abschluss der Messung eine Auswertung und Analyse der Daten. Darüber hinaus bietet sie auch eine Schnittstelle zum Datenexport der Messwerte in andere Programme (z.B. Excel).

Impressum