In der Praxis

Inbetriebnahme
Das 5-teilige Messgerät wird vor Ort montiert und anschließend auf das Gleis gesetzt. Der Aufbau und Inbetriebnahme ist innerhalb weniger Minuten abgeschlossen. Es werden keine zusätzlichen Hilfsmittel oder Werkzeuge dafür benötigt.

Datenerfassung
Die Datenerfassung erfolgt kontinuierlich über die integrierten Messtaster in Verbindung mit der Wegsensorik. Dabei wird gleichzeitig sowohl die rechte als auch die linke Schienenoberfläche abgetastet. Softwareseitig wird dies vom Datenerfassungsprogramm "RMFcatcher" koordiniert. Die einzelnen Messwerte werden digital aufgenommen und zur Speicherung an das MPC-Notebook weitergeleitet. Der MPC ist auf dem Messgerät montiert und zeigt die von der E-Box eingehenden Messwerte in Echtzeit an (Auflösung: 1/100 mm).

Messprinzip

Die Wangen rechts und links fungieren als rollendes Lineal, das über die Schiene gezogen wird. In der Ebene des Lineals ist mittig ein Taster angebracht, der die Wellenbewegung der überfahrenen Ebene abtastet und die entsprechenden x und y Koordinaten an einen Rechner weiter gibt.

Datenauswertung
Nach Abschluß des Messvorgangs ist noch vor Ort die Auswertung und Analyse der Rohdaten möglich. Bei den Rohdaten handelt es sich um die abgetasteten Längsprofile der Schienen. In der Rohdatenanzeige sind alle Wellenlängen übereinander gelagert. Mit der optionalen Auswerte-Software (MultiViewer, Ril824-Viewer) können anschließend die Rohdaten gefiltert und in unterschiedliche Wellenlängen zerlegt werden. Neben dieser grafischen Auswertung ist auch der Export der Messdaten (z.B. als Excel-Datei) möglich.

Datenerfassungsprogramm "RMFcatcher"

Zusatzsoftware "Multiviewer" (Filter 10- 30 mm)

Impressum